Abschied von Riexinger und Schmidt - 55.100 Reitsportfans beim 32. Reitturnier

Stuttgart – Das 32. STUTTGART GERMAN MASTERS geht mit dem Longines FEI World CupTM Jumping Großer Preis von Stuttgart – präsentiert von MERCEDES-BENZ, WALTER solar und der BW-Bank – heute zu Ende. Für Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, war und ist es ein emotionales Ende, durch den Abschied der langjährigen Turniermacher Gotthilf Riexinger und Hauke Schmidt. „Die Turniertage haben wieder alles gezeigt, was unser Reitturnier zu bieten hat – hochkarätigen Sport, herausragende Dressuren, spannende Springprüfungen, ein packendes Indoor-Derby, die rasanten Fahrten der Fahrer.“


Stuttgart – Das 32. STUTTGART GERMAN MASTERS geht mit dem Longines FEI World CupTM Jumping Großer Preis von Stuttgart – präsentiert von MERCEDES-BENZ, WALTER solar und der BW-Bank – heute zu Ende. Für Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, war und ist es ein emotionales Ende, durch den Abschied der langjährigen Turniermacher Gotthilf Riexinger und Hauke Schmidt. „Die Turniertage haben wieder alles gezeigt, was unser Reitturnier zu bieten hat – hochkarätigen Sport, herausragende Dressuren, spannende Springprüfungen, ein packendes Indoor-Derby, die rasanten Fahrten der Fahrer.“ 

Die Stimmung und die Atmosphäre an den fünf Tagen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle waren einmal mehr herausragend. Das Publikum fachkundig und mit viel Gespür für die Reiterinnen und Reiter, die bei jeder Siegerehrung den Platzierten die Ehre erwiesen. „Am Mittwochabend und am Samstagmittag waren wir wieder ausverkauft“, sagt Kroll. Insgesamt besuchten bis Sonntag 55.100 Reitsportfans die 32. STUTTGART GERMAN MASTERS. „Damit bestätigt sich einmal mehr die Auslastung auf gleich bleibendem Niveau von mehr als 70 Prozent“. Ganz wichtig sei dabei, „dass wir verlässliche Partner und Sponsoren an unserer Seite haben, mit denen wir das Turnier weiter entwickeln können. Mein Dank gilt dem ganzen Team vor und hinter den Kulissen, allen Reiterinnen und Reitern und unsere Reitsportfans.“ 

Mit dem heutigen Turnier endete die Ära von Turnierleiter Gotthilf Riexinger und des Technischen Leiters Hauke Schmidt – zwei Turniermacher der ersten Stunde. Sie haben das Reitturnier 1985 aus der Taufe gehoben. Und es war eine Premiere mit Paukenschlag – Paul Schöckemöhle sagte damals bei der Geburtsstunde: „Stuttgart war auf Anhieb das beste Hallenturnier in Deutschland“. 

In den drei Jahrzehnten nahmen die STUTTGART GERMAN MASTERS eine rasante Entwicklung mit vielen Höhepunkten. Bis heute zählt es zu den weltbesten Hallenturnieren. Die Mischung aus Show und hochklassigem Sport mit drei FEI Weltcup-Prüfungen machen das 5-Sterne-Turnier so einzigartig. Ein weiterer wichtiger Baustein ist die große Arena in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle. „Wir wissen, was wir den Beiden zu verdanken haben, und sie übergeben ihren Nachfolgern ein tolles Turnier“, sagt in.Stuttgart-Geschäftsführer Andreas Kroll. 

Ab dem kommenden Jahr übernehmen Kai Huttrop-Hage, Andreas Krieg und Carsten Rothermund die sportliche Führung des Stuttgarter Reitturniers. „Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit diesem Trio die Erfolgsgeschichte der STUTTGART GERMAN MASTERS gemeinsam fortsetzen können“, ist Kroll überzeugt. Mit Andreas Krieg aus Villingen kehrt im kommenden Jahr ein Springreiter in neuer Funktion in die Schleyer-Halle zurück. Zuletzt war er 2011 noch in Stuttgart geritten, doch das ist Vergangenheit. Heute sorgen seine Kinder Niklas und Leonie für die sportlichen Erfolge. Er selbst konzentriert sich mit seiner Frau Kirsten auf den Turnier- und Ausbildungsstall, den er seit 1987 am Rande des Schwarzwalds betreibt. Ein bekanntes Gesicht ist auch Kai Huttrop-Hage beim STUTTGART GERMAN MASTERS. Ihn kennt man bislang allerdings vor allem durch seine Stimme, denn der 44-Jährige ist seit Jahren als Sprecher beim Turnier im Einsatz. Hauptberuflich leitet er als Geschäftsführer das Hofgut Albführen in Dettighofen und das Gut Ringelsbruch in Paderborn. Dritter im Bunde der neuen sportlichen Turnierleitung ist Carsten Rotermund, der bereits seit einigen Jahren in der Turnierorganisation aktiv ist und weitere Verantwortung übernehmen wird. 

Das 33. STUTTGART GERMAN MASTERS findet vom 15. bis 19. November 2017 statt.


VORMERKEN: 35. STUTTGART GERMAN MASTERS 2019

13. - 17. November 2019 (ICS-Kalendereintrag)

Einfach auf den Link klicken und das STUTTGART GERMAN MASTERS ist schon mal im Kalender

Newsletter

Verpassen Sie keine News zum STUTTGART GERMAN MASTERS - Jetzt anmelden!

News

Belgier Pieter Devos Sieger im Großen Preis von Stuttgart

Stuttgart – Das war ein spannender und würdiger Abschluss des 34. Internationalen Reitturniers STUTTGART GERMAN MASTERS: Vor 6.500 begeisterten...

“Ein Turnier der Top-Klasse” – mehr als 55.000 Zuschauer beim 34. GERMAN MASTERS

Stuttgart –Mit dem Longines FEI Jumping World CupTM um den Großer Preis von Stuttgart mit MERCEDES-BENZ, WALTER solar und der BW-Bank geht am heutigen...

Das ist einmalig: Isabell Werth wird zum 15. Mal GERMAN DRESSAGE MASTER

Stuttgart – Es ist ihr sechster Sieg in Folge beim GERMAN DRESSAGE MASTER und ihr 15. Titel insgesamt: Mit deutlichem Abstand siegte Isabell Werth...

Isabell Werth zum dritten Mal in Folge Siegerin in der Weltcup-Kür von Stuttgart

Stuttgart – Bereits zum neunten Mal gewann Isabell Werth (Rheinberg) in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle die Grand Prix Kür – davon zum dritten Mal in...

Enge Entscheidung im DB SCHENKER GERMAN MASTER: Ijsbrand Chardon gewinnt die Weltcup-Prüfung im Fahren

Stuttgart – Zum dritten Mal nach 2007 und 2016 gewann der Niederländer Ijsbrand Chardon beim Internationalen Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS in...

Isabell Werth gewinnt auch den Grand Prix um den Preis der Firma Stihl

Stuttgart – „Isabells Erfolge in Stuttgart“ – Klappe die zweite: Zweiter Start, zweiter Sieg für die erfolgreichste Reiterin aller Zeiten.

Pius Schwizer MERCEDES GERMAN MASTER 2018

Stuttgart – Zum zweiten Mal nach 2011 sicherte sich der Schweizer Pius Schwizer am späten Freitagabend vor 7.700 Zuschauern in der...