Portrait: Jeroen Dubbeldam

Als einziger Reiter blieb er im Finale der besten Vier mit Pferdewechsel auf allen vier Pferden fehlerfrei – und holte sich Anfang September bei den Weltreiterspielen in der Normandie damit drei Tage nach dem Mannschaftstitel auch die Krone in der Einzelwertung. Der 41-jährige Niederländer und sein zehnjähriger KWPN-Wallach Zenith – das jüngste Pferd im Finale – hatten in den Tagen zuvor einen durchwachsenen Eindruck hinterlassen, so dass der Vater zweier Söhne und einer Tochter nicht unbedingt als Favorit auf den Einzeltitel galt. Jetzt aber ist er der erste niederländische Einzel-Weltmeister, denn mit dem Team stand er schon 2006 in Aachen auf dem obersten Treppchen.


15. April 1973
Weerselo
www.staldesjiem.nl 

Vor 14 Jahren, bei den Olympischen Spielen in Sydney, sorgte Jeroen Dubbeldam auf seinem legendären Schimmel De Sjiem für eine Überraschung, als er sich Einzel-Gold sicherte. „Der Olympiasieg damals war vielleicht emotional noch ergreifender, aber ich bin unheimlich glücklich“, sagte der Niederländer nach seinem zweiten großen Triumph im Stade Michel d'Ornano, dem Fußballstadion von Caen. Vor 21.000 begeisterten Zuschauern. Probleme mit den Nerven zeigte er jedenfalls nicht, und selbstbewusst kommentierte er seinen Erfolg: „Es war fantastisch, ich hatte auf allen Pferden ein super Gefühl.“ So verwies er den Liebling der Massen, den Franzosen Patrice Delaveau, auf den zweiten Platz.

Im Nationenpreis-Finale in Barcelona, vier Wochen nach den Weltreiterspielen, blieb die gesamte niederländische Equipe fehlerfrei und gewann souverän – damit krönte das Team um Jeroen Dubbeldam eine sensationell erfolgreiche Saison.

In Weerselo betreibt Jeroen Dubbeldam mit seiner Frau Monique einen Reit- und Ausbildungsstall, den „Stal De Sjiem“, benannt nach seinem Olympia-Pferd. Er engagiert sich als Botschafter für „Manege ‚t Hoefijzer“, einem Zentrum für Para-Equestrians in seiner Geburtsstadt Zwolle. 

Die größten Erfolge von Jeroen Dubbeldam:

2014

  • Weltmeister Einzelwertung Normandie
  • Weltmeister Mannschaft Normandie

2011

  • Dritter Weltcup-Finale Leipzig
  • Niederländischer Meister

2010

  • Sieger Großer Preis von Spruce Meadows

2009

  • Niederländischer Meister

2007

  • Europameister Mannschaft Mannheim

2006

  • Weltmeister Mannschaft Aachen

2005

  • Bronzemedaille Einzelwertung Europameisterschaft San Patrignano
  • Bronzemedaille Mannschaft Europameisterschaft San Patrignano

2001

  • Sieger Großer Preis von Aachen

2000

  • Olympiasieger Einzelwertung Sydney

1999

  • EM-Bronzemedaille Mannschaft Hickstead


Newsletter

Verpassen Sie keine News zum STUTTGART GERMAN MASTERS - Jetzt anmelden!

News

Richard Vogel feiert im Großen Preis von Stuttgart den größten Erfolg seiner Karriere

Stuttgart – Die 36. STUTTGART GERMAN MASTERS boten Hochspannung bis zum letzten Ritt. 13 Paare aus sieben Nationen qualifizierten sich nach dem...

Ein „Comeback der Extraklasse“ – phantastische Stimmung und spektakulärer Reitsport

Stuttgart – Was für eine Rückkehr für das 36. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS nach zwei Jahren Zwangspause durch die...

Matthias Alexander Rath GERMAN DRESSAGE MASTER

Stuttgart – Der GERMAN DRESSAGE MASTER 2022 heißt Matthias Alexander Rath. Der 38-jährige Frankfurter gewann am Schlusstag des 36. Internationalen...

Herzenswunsch erfüllt: Leonie trifft Isabell Werth

Einmal Isabell Werth ganz persönlich kennenlernen, davon träumt die elfjährige Leonie aus Gärtringen schon lange. Vor vier Jahren kam sie gemeinsam...

Ingrid Klimke und Franziskus FRH passagieren zum Sensationssieg

Stuttgart – Die Grand Prix Kür von Stuttgart, Qualifikation für das Weltcupfinale Anfang April in Omaha (USA), sorgte für Gänsehautmomente. 8.000...

Britin Ruby Barrs gewinnt FEI Jumping Ponies Trophy

Stuttgart – Vor einer so großen Kulisse treten die Pony-Reiterinnen und -Reiter bestimmt nicht oft auf: Mit 7.300 Zuschauern war die...

Achter Sieg für Weltmeister Boyd Exell

Stuttgart – Zum achten Mal heißt der Sieger bei den STUTTGART GERMAN MASTERS Boyd Exell. Der Australier gewann am Samstagnachmittag vor 7.300...