Lisa und Thomas Müller fasziniert von Stuttgart Reitsport oder Fußball: „Wir sind beide ehrgeizig“

Stuttgart – Nach ihrer Dressur-Premiere beim 30. STUTTGART GERMAN MASTERS und der Einlaufprüfung um den Piaff-Förderpreis war Lisa Müller natürlich mit Rang 8 nicht ganz zufrieden. Gesattelt hatte sie ihren Birkhof’s Dave FBW, einen elfjährigen Wallach aus dem baden-württembergischen Donzdorf. „Wir müssen uns erst einmal akklimatisieren. Die Bildschirme und die große Halle haben mein Pferd etwas überfordert.“ Von der Bande aus verfolgte ihr Mann Thomas den Auftritt seiner Frau und bei der Eröffnungs-Pressekonferenz sagte er: „Ich hab gemerkt, dass die Zeit bis zum Einritt knapp wird.“ Letztlich hat es aber gereicht.


Stuttgart – Nach ihrer Dressur-Premiere beim 30. STUTTGART GERMAN MASTERS und der Einlaufprüfung um den Piaff-Förderpreis war Lisa Müller natürlich mit Rang 8 nicht ganz zufrieden. Gesattelt hatte sie ihren Birkhof’s Dave FBW, einen elfjährigen Wallach aus dem baden-württembergischen Donzdorf. „Wir müssen uns erst einmal akklimatisieren. Die Bildschirme und die große Halle haben mein Pferd etwas überfordert.“ Von der Bande aus verfolgte ihr Mann Thomas den Auftritt seiner Frau und bei der Eröffnungs-Pressekonferenz sagte er: „Ich hab gemerkt, dass die Zeit bis zum Einritt knapp wird.“ Letztlich hat es aber gereicht.

Anschließend gab sich das sportliche Ehepaar im Gespräch mit den Medien locker. Die Reiterin und der Fußball-Nationalspieler sind sich einig: „Wir sind beide sehr ehrgeizig, jeder in seinem Bereich. Das hält sich die Waage.“ Für Lisa Müller ist der Piaff-Förderpreis schon etwas Besonderes. „Die Serie ist für uns junge Reiter wichtig, um nicht gleich bei den Profis ins kalte Wasser geworfen zu werden. Wir brauchen sicher noch etwas Erfahrung im Grand Prix-Bereich auf nationaler Ebene. Dann können wir ja sehen, ob wir es noch einmal nach Stuttgart schaffen.“ 

Thomas Müller begleitet seine Frau mit großem Interesse bei den Turnieren. „Ich bin gerne dabei. Es macht mir Spaß ihr zuzusehen, dabei kann ich mich gut entspannen.“ Von seiner Frau hat sich Thomas Müller mit der Begeisterung für Pferde anstecken lassen. Die Zucht und die Fohlen sind sein Steckenpferd. „Am meisten Spaß macht es mir, die Hengste für meine vier Zuchtstuten auszuwählen“, meinte er lachend, weiß aber ganz genau: „Es ist ein langer Weg und man muss viel Glück haben, um mit einem Fohlen einen Treffer zu landen.“ Noch ist das Reiten für Thomas Müller zu gefährlich, aber nach seiner Profi-Laufbahn will er es schon einmal probieren: „Vielleicht finde ich nach der Karriere einen Braven, von dem ich lernen kann. 

Die STUTTGART GERMAN MASTERS, die Atmosphäre in der ausverkauften Hanns-Martin-Schleyer-Halle und das Programm am Vorabend haben sie beeindruckt. Thomas Müller: „Ich finde es wirklich faszinierend, dass bei einem Reitturnier am Mittwochabend so viel los ist. Die ganze Faszination des Reitsports war an diesem Abend spürbar. Die Krönung war natürlich die Vielseitigkeit. Es waren waghalsige Manöver dabei und es war schön zu sehen, welcher Stellenwert der Pferdesport in dieser Region hat. “ 

Für Lisa Müller geht es am morgigen Freitag bei der Final-Prüfung weiter. Ihr Mann ist dann nicht mehr dabei, er muss wieder trainieren und sich um den Fußball kümmern. Dass er sie so häufig begleitet, freut die 25-Jährige. „Es ist für mich immer ein gutes Gefühl, dass er da ist und mich bei den Turnieren unterstützt. Allerdings ist er immer nervöser als ich.“ Lob gab es von Lisa Müller für das STUTTGART GERMAN MASTERS: „Auch hinter den Kulissen ist es einfach phänomenal. Die Stallzelte, die Logistik, die ganze Organisation bei diesem Turnier sind eine Meisterleistung.“


Newsletter

Verpassen Sie keine News zum STUTTGART GERMAN MASTERS - Jetzt anmelden!

News

„Wiederholungstäter“ im Weltcup-Springen: Pieter Devos erneut Sieger im Großen Preis von Stuttgart

Stuttgart – Über seine gelungene Titelverteidigung auf demselben Pferd wie schon 2018 – dem 14-jährigen holländischen Wallach Apart – freute sich am...

Hervorragender Sport und eine tolle Atmosphäre 55.000 Zuschauer erleben Reitsport der Extraklasse

Stuttgart – Das 35. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS hat einmal mehr „hervorragenden Reitsport der Extraklasse mit überraschenden...

„So macht Reiten richtig Spaß“: Isabell Werth gewinnt zum 16. Mal den Titel „GERMAN DRESSAGE MASTER“

Stuttgart – Zum siebten Mal in Folge und zum insgesamt 16. Mal sicherte sich Isabell Werth (Rheinberg) am Sonntag zum Abschluss des 35....

Jessica von Bredow-Werndl “tanzt” sich in Führung: In der Grand Prix Kür und in der Weltcup-Qualifikation

Stuttgart – Jessica von Bredow-Werndl (88.440 Prozentpunkte) vor Isabell Werth (87.240) und Helen Langehanenberg (83.735): In dieser Reihenfolge kamen...

John McEntee Sieger in der FEI Jumping Ponies Trophy

Stuttgart – Große Kulisse für die Pony-Reiter: Der Ire John McEntee gewann am Samstagnachmittag die FEI Jumping Ponies Trophy um den Preis der Firma...

Boyd Exell gewinnt zum siebten Mal das Weltcup-Fahren um den DB SCHENKER GERMAN MASTER

Stuttgart – Zum siebten Mal gewann der aktuelle Weltmeister Boyd Exell (Australien) in der mit 7.900 begeisterten Zuschauern besetzten...

Lisa Müller überrascht mit ihrem hochverdienten Sieg im klassischen Grand Prix um den Preis der Firma Stihl

Stuttgart – Wer hätte das gedacht: Lisa Müller, die für den RFV Hachinger Tal reitet, sicherte sich am Samstagfrüh beim 35. Internationalen...